Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in D:\www\www790\phpBB3\common.php on line 106 www.CLAVIERonline.net • Thema anzeigen - Mein Silbermann-Nachbau wurde fertig
 
Autor Nachricht

<  Instrumenten-Galerie  ~  Mein Silbermann-Nachbau wurde fertig

BeitragVerfasst: Mo 20. Apr 2015, 11:32
BenutzeravatarAssistentAssistentRegistriert: Di 22. Dez 2009, 16:05Beiträge: 37Wohnort: Wuppertal
Liebes Forum,

Vorgestern wurde wieder ein Cembalo fertig, nach drei Jahren Bauzeit.
Es ist der Nachbau des Gottfried-Silbermann zugeschriebenen Instruments MIM 5 in Berlin.

Hier die Charakteristik:
Länge 268 cm
Breite 95 cm
Gehäuse aus Eiche, originalgetreu gedrechseltes Gestell nach dem Pianoforte in Sanssouci.
Reso in engjähriger Fichte, Stege schwarz gefärbtes Birnbaumholz.

Aufwändige Rosette aus Papier und Holz

Dreifarbige Besaitung mit Vogel- und Rose-Saiten.

Umfang FF - f3, Transpositionsmechanik
8' und 4' auf dem UM
8' und Lautenzug auf dem OM
"Dresdner" Koppel mit Doglegs am OM 8'
Klaviaturen in Ebenholz und Birnbaum/Elforyn, Birnbaum schwarz gefärbt. Ausgedrehte Fronten in schwarz gefärbtem Birnbaum

Springer aus Elsbeere, Zungen ebenfalls, Schweineborsten, Delrin-Kiele

Gerne zeige ich Euch einige Fotos
Mit Ausnahme einiger technischer Details (die modernen Bühnenanforderungen geschuldet sind) ist mein Cembalo Nr. 8 eine getreue Kopie des Cembalos "MIM 5" im Instrumentenmuseum Berlin. An einigen Stellen musste ich mich entscheiden, ob ich dem folgen sollte, was in Berlin vorzufinden ist oder ob ich den offensichtlichen Originalzustand von 1740 nachempfinden sollte. Meist entschied ich mich für letzteres.

Ich mache aber grundsätzlich alles selbst, also auch Klaviaturen, Registerrechen und Springer.

Geholfen haben mir über die Jahre:
Mein Freund Klaus in Koblenz (er betreibt eine Tischlerei),
Noch ein Klaus in Wuppertal und seine Firma KSI für Metallsachen,
Beate in Köln für CAD- Dateien der Rose,
Werner in Hofheim für den "Vintage Look"
Fritz in Remscheid bei feinen Fräsarbeiten,
Frau Hoffmann, die Kuratorin des Museums in Berlin,
Malcolm Rose in England für die Berechnung der optimalen Saitenstärken,
meine Söhne Severin und Benedikt sowie mein Schwager Gerd beim oftmaligen Hin- und Herschleppen des mordsmäßig schweren Instruments.

Alle, die es in Wuppertal hören und spielen wollen, seien herzlich eingeladen. Nur bitte vorher melden!

Ein erster Härtetest erfolgt am 2. Mai 2015, 20 Uhr auf Schloss Ringenberg:
EX LIBRIS,
Musik von Bach, Händel, Corelli, Vivaldi und Telemann. Es spielen Wolfgang Kostujak und Freunde aus "Concerto Köln".
Auch hier seid Ihr alle willkommen.
Note:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Offline Profil

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 1 von 1
1 Beitrag
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron

Spenden

Das Betreiben der Internetplattform CLAVIERonline kostet Geld! Mit einer kleinen Spende könnt ihr mithelfen, die Auslagen für Serverplatz, Domainnamen und Grafiker zu decken. PayPal-Spenden sind einfach, schnell und absolut sicher. Vielen Dank!

Spende an CLAVIERonline