Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in D:\www\www790\phpBB3\common.php on line 106 Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in D:\www\www790\phpBB3\includes\bbcode.php on line 472 www.CLAVIERonline.net • Thema anzeigen - Léon Berben & M. Behringer, Bodenseefestival 14.05.2013
 
Autor Nachricht

<  Konzerte  ~  Léon Berben & M. Behringer, Bodenseefestival 14.05.2013

BeitragVerfasst: So 7. Apr 2013, 07:59
BenutzeravatarMaestroMaestroRegistriert: Do 14. Mai 2009, 10:31Beiträge: 199Wohnort: 53639 Königswinter (NRW)
Hallo,

möchte hier auf ein Konzert hinweisen, das am 14.05.2013 in St. Gallen (CH) stattfindet.

Zitat:
Léon Berben & Michael Behringer

Familienbande Bach

Musik für zwei Cembali

Johann Sebastian Bach Konzert für 2 Cembali C - Dur, BWV 1061a / Chaconne aus Partita 2, d-moll. BWV 1004, für Violine Solo in einer Bearbeitung für Cembalo von M. Behringer | Carl Philipp Emanuel Bach Sonate für zwei Claviere, C-Dur, nach Wq 87 | Johann Sebastian Bach 14 Kanons über die ersten acht Fundamentalnoten der Aria aus den "Goldberg-Variationen", BWV 1087 | Johann Christoph Friedrich Bach Sonate F-Dur | Wilhelm Friedemann Bach Concerto F-Dur Fk 10 für 2 Cembali

Ein ganz besonderer Veranstaltungsort des Bodenseefestivals ist die Stiftsbibliothek in St. Gallen. Die älteste Bibliothek der Schweiz und eine der größten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt gehört seit 1983 zusammen mit dem Stiftsbezirk St. Gallen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die einzigartige Barockarchitektur der Stiftsbibliothek bildet die perfekte Kulisse für einen sonst nur selten zu hörenden Querschnitt aus dem Schaffen der Komponisten- und Musikerfamilie Bach: Léon Berben und Michael Behringer spielen Werke von Johann Sebastian Bach und seinen Söhnen.

Innerhalb der Musikgeschichte nimmt die Familie Bach einen besonderen Stellenwert ein, denn sie brachte nicht nur einen bedeutenden Komponisten hervor, sondern – von der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts – gleich mehrere.
Neben dem bekanntesten Vertreter der Bach-Familie, Johann Sebastian Bach (1685–1750), waren es insbesondere dessen Söhne, die heute zu den festen musikalischen Größen zählen. Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788), das fünfte Kind und der dritte Sohn aus der Ehe von Johann Sebastian und seiner Frau Maria Barbara, war in der Musikwelt seiner Zeit weit eher bekannt als sein Vater – und er gilt auch heute noch als der einflussreichste Bach, nun aber nach seinem Vater. Gerade Carl Philipp Emanuel Bach gelang, was seinen Brüdern und auch den anderen Vertretern der Bachfamilie über weite Strecken nicht glückte: Er löste sich vom kompositorischen Schaffen seines Vaters und schuf Werke, die heute als „Brückenschlag“ zu einer neuen Epoche der Musikgeschichte gelten.

Die Werke Wilhelm Friedemann Bachs (1710–1784), des ältesten Sohnes von Johann Sebastian Bach, galten lange als verschollen. Der Harvard-Professor Christoph Wolff trug 1999 mit seiner Entdeckung umfangreicher, bis dahin nicht erschlossener Bestände des Archivs der Singakademie in Kiew zu einer Renaissance der Kompositionen Wilhelm Friedemann Bachs bei. Für seine Zeitgenossen war Wilhelm Friedemann mit Abstand der begabteste der Bach-Söhne. „Er konnte unsern Vater eher ersetzen, als wir alle zusammengenommen“ – so urteilte beispielsweise sein jüngerer Bruder Carl Philipp Emanuel.
Johann Christoph Friedrich Bach (1732–1795) galt lange Zeit als der unbedeutendste der vier komponierenden Bach-Söhne. 45 Jahre lang war er in Bückeburg tätig, an einem Hof, der damals im musikalischen Halbschatten lag. Jüngere Forschungen sehen in ihm aber – ebenso wie in seinem älteren Bruder Carl Philipp Emanuel – einen „Brückenbauer zwischen dem ausklingenden Barock und der sich herausbildenden Klassik“ (H. Wohlfahrth).

Léon Berben ist am Cembalo und an der Orgel ein ausgewiesener Meister seines Fachs. Er gilt in der Fachwelt als einer der führenden Köpfe der jüngeren Generation im Bereich der „Alten Musik“. Sein Repertoire umfasst Klavier- und Cembalowerke der Zeit zwischen 1550 und 1790. Ein intensives Quellenstudium und andauernde Forschungsarbeit verleihen der Interpretationskunst von Léon Berben einen besonderen Rang. Seine Solo-CD-Aufnahmen auf historischen Orgeln und Cembali wurden von der Fachpresse stets hoch gelobt und mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem „Diapason d’Or“, dem „Choc“ von Le Monde de la Musique und dem Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik. Léon Berben wurde 1970 in Heerlen (Niederlande) geboren und lebt heute in Köln. Er studierte Orgel und Cembalo in Amsterdam und Den Haag – u.a. bei Ton Koopman, der im Jahr 2005 „Artist in residence“ des Bodenseefestivals war. Léon Berben unterrichtet „Historische Aufführungspraxis“ an der Musikhochschule in Rostock.


Michael Behringer studierte zunächst in Freiburg Kirchenmusik, danach in Wien und Amsterdam Orgel und Cembalo. Er ist als Cembalist und Continuospieler mit zahlreichen Solisten und Ensembles aufgetreten, in letzter Zeit vornehmlich mit Jordi Savall, Hesperion XXI, dem Balthasar-Neumann-Ensemble, dem Freiburger Barockorchester und dem Ensemble von Rolf Lislevand. In den vergangenen Jahren war er an der Produktion von über einem Dutzend Barockopern mit dem Ensemble von Thomas Hengelbrock beteiligt. Im Jahr 2008 leitete er die Wiederaufnahme von Legrenzis „Il Giustino“ am Grand Theatre de Luxemburg. Michael Behringer unterrichtet an der Musikhochschule in Freiburg Cembalo und Continuospiel.

Datum: 14.05.2013
Uhrzeit: 19.30 Uhr
Ort: St. Gallen, Stiftsbibliothek

EINTRITT:30 CHF



VORVERKAUF:Stiftsbibliothek St. Gallen
Klosterhof 6d
CH-9004 St. Gallen
Tel.: +41/(0)71-2273416
stibi@stibi.ch


Francesco da Zappa


Offline Profil

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach:

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Seite 1 von 1
1 Beitrag
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
Suche nach:
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten
Gehe zu:  
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron

Spenden

Das Betreiben der Internetplattform CLAVIERonline kostet Geld! Mit einer kleinen Spende könnt ihr mithelfen, die Auslagen für Serverplatz, Domainnamen und Grafiker zu decken. PayPal-Spenden sind einfach, schnell und absolut sicher. Vielen Dank!

Spende an CLAVIERonline